Loading...
Obstsorten2018-07-02T22:37:32+00:00

Unsere Apfelsorten

Äpfel von ‚A‘ wie Alkmene bis ‚Z‘ wie Zuccalmagliosrenette – hier finden Sie unsere besten und schmackhaftesten Sorten!

In unserem Obstbaumsortiment befinden sich Büsche und Halbstämme. Im Frühjahr und Herbst sind diese als Wurzelware verfügbar, als Topfware vereinzelt ganzjährig. Hochstämme erhalten Sie bei uns nur auf Vorbestellung.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Wurzelware: 19,90 €                                 Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Wurzelware: 24,90 €                                 Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Hochstamm/Wurzelware: 35,00 €                                Hochstamm/Containerware: 39,90 €

Busch/Viertelstamm: Lieferhöhe 140 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Hochstamm (nur auf Bestellung): Lieferhöhe 250 cm – 300 cm, Stammhöhe 180 cm, Stammumfang 7-8 cm bzw. 10-12 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommen in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Wurzelware:  Stückpreis 27,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 5 Stück pro Paket)
  2. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)
  3. Halbstamm/Wurzelware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 3 Stück pro Paket)

Die angegebenen Stückpreise beziehen sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Apfelsorten mit Genussreife:

  • Adams Apfel  09-11  Der Adams Apfel entwickelt eine große, rundliche und etwas gerippte Frucht. Die glänzende, glatte Schale geht meist mit einer dunkelroten bis karminroten Färbung einher. Der weinig-süßliche Geschmack ist ebenso prägnant wie das weißgelbliche Fruchtfleisch mit einer einer am Schalenrand rötlichen-gestreiften Färbung. Winterapfel/Lagersorte
  • Alkmene  09-11  Dieser Apfel erweist sich als einer der köstlichsten Tafeläpfel. Das Fruchtfleisch ist mittelfest, feinzellig und zart säuerlich und zeigt ein edles Aroma.
  • Altländer Pfannkuchenapfel  01-06  Der Altländer Pfannkuchenapfel erweist sich als sehr guter Wirtschaftsapfel, ist jedoch auch ab März für den Frischverzehr bestens geeignet. Das Fruchtfleisch ist fest, säuerlich und etwas aromatisch.
  • Apfel von Croncels  09-10  Die Ananasrenette ist sowohl eine Spitzentafelsorte als auch ein sehr guter Wirtschaftsapfel. Das Fruchtfleisch ist saftig, säuerlich und besitzt ein sortentypisches Aroma.
  • Apollo  09-10  Der Apfel Apollo erweist sich als sehr guter Tafelapfel, der bereits im Frühherbst seine volle Reife erlangt. Hervorhebenswert ist der süßsäuerliche Geschmack mit sehr viel Aroma. Die Frucht ist fest und saftig.
  • Auralia 10-02  Das Markenzeichen für diese Apfelsorte ist ihr unverwechselbares Aroma. Die Frucht schmeckt vorherrschend süß; ganz dezent mit Säure versetzt. Auralia ist ab November genussreif und hat gute Lagereigenschaften.
  • Batullenapfel  10-12  Dieser Apfel eignet sich sowohl als Tafel- als auch als Wirtschaftssorte. Das Fruchtfleisch ist mürbe, saftig und alantartig gewürzt mit etwas weinigem Nachgeschmack.
  • Berner Rosenapfel 10-01  Der Berner Rosenapfel ist sehr saftreich und daher als Wirtschafts- oder Mostapfel gut geeignet. Durch seinen süßlich mit erfrischender Säure durchsetzten Geschmack ist er auch als Tafelapfel empfehlenswert.
  • Borowinka 10-12  Diese Sorte ist russischen Ursprungs und fällt mit ihrer verwaschenen gelb-rosa-rötlichen Fruchtschale ins Auge. Dieser recht große Apfel entfaltet ein sehr saftiges Aroma. Der Baum selbst entwickelt einen sehr kräftigen und gesunden Wuchs mit einem frühen und reichhaltigen Ertrag.
  • Carola 09-11  Diese Apfelsorte hebt sich durch ein ausgezeichnetes Aroma hervor. Im Geschmack ist die Frucht sehr saftig und süß mit ganz feiner Säure. Unter den alten Apfelsorten ist Carola eine der bekanntesten. Er erweist sich als hervorragender Tafelapfel!
  • Champagner Renette 12-06  Die Champagner Renette stammt aus Frankreich und erweist sich aufgrund der guten Lagereigenschaften als guter Tafelapfel – findet aber auch als Wirtschaftsapfel sehr gute Verwendung. Er schmeckt saftig mit etwas Würze und ist erfrischend säuerlich.
  • Clivia 10-03  Die Apfelsorte Clivia gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Herbstsorten, die vorwiegend als Tafelapfel verwendet werden. Das Fruchtfleisch ist fest und saftig – ideal für den Frischverzehr.
  • Cox Orangenrenette 10-03  Die Cox Orangenrenette ist eine alt bekannte und sehr gefragte Apfelsorte. Sie ist als Tafelapfel aufgrund des edlen Aromas besonders wertvoll. Das Fruchtfleisch ist mürbe und saftig – nicht umsonst handelt es sich hierbei um eine Liebhabersorte!
  • Danziger Kantapfel 10-01  Der Danziger Kantapfel gilt als hervorragender Tafel- und Wirtschaftsapfel. Die Früchte sind sehr saftig und leicht rosenapfelartig gewürzt sowie mild säuerlich bei ausreichender Süße.
  • Discovery  08  Die Apfelsorte Discovery stammt aus England und hat sich im Lauf der Jahre als wenig krankheitsanfällig gezeigt. Discovery hat alle erforderlichen Eigenschaften, die von einem ausgezeichneten Sommerapfel erwartet werden : säuerlich mit reichlich Zucker, kräftig gewürzt, hoher Vitamin-C-Gehalt. Hervorragend für den Frischverzehr geeignet!
  • Doberaner Renette 10-01  Die Doberaner Renette ist als beste alte mecklenburgische Sorte (1898 in Bad Doberan entstanden) aus keinem Obstgarten wegzudenken. Die Früchte sind geschmacklich vorherrschend süß und sehr saftig, außerdem renettenartig gewürzt. Er gilt als sehr guter Tafelapfel!
  • Dülmener Herbstrosenapfel 09-11  Die Früchte des Dülmener Herbstrosenapfels sind mittelgroß bis groß mit einem ausgewogenen Zucker-Säure-Geahlt. Das Fruchtfleisch ist saftig und fein gewürzt. Empfehlenswerte Tafel- und Wirtschaftssorte!
  • Elektra 10-03  Der Apfel „Elektra“ zählt zu den älteren Apfelsorten. Das Fruchtfleisch ist saftig mit wenig Säure bei hohem Zuckergehalt. Er verfügt über ein edles Aroma und gilt daher als ausgezeichneter Tafelapfel.
  • Elstar 10-03  Die Apfelsorte „Elstar“ ist als äußerst wohlschmeckender Tafelapfel mittlerweile sehr verbreitet und beliebt. Im Geschmack ist er saftig und süß mit ausgewogener Säure und besitzt ein kräftiges Aroma.
  • Erwin Baur 09-11  Die Apfelsorte „Erwin Baur“ hebt sich geschmacklich durch ein ausgeglichenes Zucker-Säure-Verhältnis hervor. Die Früchte sind mittelgroß und überdies saftig und aromatisch. Als Tafel- wie auch als Wirtschaftsapfel empfehlenswert.
  • Finkenwerder Herbstprinz 11-03  Der Apfel „Finkenwerder Herbstprinz“ hat sich als herrvorragende Mostsorte bewährt. Das Fruchtfleisch ist süßsäuerlich, würzig und erfrischend. Die Früchte sind recht groß und eignen sich natürlich auch gut für den Frischverzehr. Die Bäume sind verbreitet in Norddeutschland anzufinden.
  • Gascoynes Scharlachroter 10-12  Der Apfel „Gascoynes Scharlachroter“ aus England ist längst zu einer Liebhabersorte herangewachsen. Er erweist sich als sehr guter Tafel- und Wirtschaftsapfel. Im Geschmack ist er leicht erdbeerartig gewürzt, angenehm süß und mit leichter Säure versetzt.
  • Geflammter Kardinal 11-03  Diese aus Deutschland stammende Sorte eignet sich in erster Linie als Wirtschaftsapfel – genauer als Dörr- und Mostapfel. Die Früchte sind mittelgroß bis groß und wirken aufgrund ihrer gleichmäßig roten Färbung sehr attraktiv. Das Fruchtfleisch ist saftig und erfrischend. Als Tafelapfel ist er ebenfalls gut geeignet.
  • Geheimrat Breuhahn 11-03  Hierbei handelt es sich um eine klassische alte Apfelsorte, die sehr gute Lagereigenschaften besitzt. „Geheimrat Breuhahn“ hat sich als hervorragender Tafel- und Wirtschaftsapfel einen Namen gemacht. Die Früchte sind saftig und fein gewürzt. Es herrscht ein ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis.
  • Geheimrat Dr. Oldenburg  10-01  Der Apfel „Geheimrat Dr. Oldenburg“ gehört ebenfalls zu den alten Obstsorten. Das Fruchtfleisch ist saftig, etwas parfümiert und schwach säuerlich. Als Tafelapfel ist er sehr empfehlenswert; ebenso als Wirtschaftsapfel verwendbar.
  • Gelber Bellefleur 10-01  Der Gelbe Bellefleur zählt zu den alten aus den USA stammenden Apfelsorten: Kenner erachten ihn von je her als sehr guten Tafelapfel. Die Früchte sind mittelgroß, etwas saftig und schmecken vorherrschend süß, nur ganz schwach säuerlich.
  • Gelber Edelapfel 10-01  Der Gelbe Edelapfel wurde um 1800 in England entdeckt. Die Früchte sind mittelgroß bis groß und von einem leichten Duft umgeben. Das Fruchtfleisch ist mittelfest, kräftig säuerlich und mit einem zarten Aroma versetzt. Aufgrund des niedrigen Zucker- und des hohen Vitamin-C-Gehaltes ist er besonders bei Diabetikern begehrt und nebenher ein sehr guter Backapfel.
  • Gelber Richard 09  Der Gelbe Richard zählt seit langem zu den so genannten Liebhabersorten. Es handelt sich um eine sehr alte, klimatisch robuste Sorte aus Mecklenburg, die besonders in der Ostseeregion weit verbreitet ist. Die Früchte sind mittelgroß und hochgebaut. Die Schale trägt eine zitronengelbe Farbe. Das Fuchtfleisch ist reinweiß, zart und sehr aromatisch. Als Mus-, Brat- und Mostapfel ebenso zu empfehlen wie als Tafelfrucht.
  • Gloster 11-04   Gloster ist von der geschmacklichen Seite betrachtet eine der besten Apfelsorten überhaupt! Er ist saftig und feinsäuerlich und besitzt ein sortentypisches Aroma. Wir haben mit ihm einen hervorragenden Tafel- und sehr guten Wirtschaftsapfel im Sortiment.
  • Golden Delicious 11-03   Die Sorte „Gelber Köstlicher“ stammt aus den USA und hat sich als äußerst beliebter Tafelapfel einen Namen gemacht. Die Früchte sind mittelgroß bis groß. Das Fruchtfleisch ist mittelfest,saftig und süß mit feiner Säure. Die fenchelartige Würze verleiht dem Apfel ein ganz besonders edles Aroma.
  • Goldparmäne 10-01  Beim Apfel Goldparmäne handelt es sich um eine absolute Liebhabersorte – entstanden in Frankreich um 1510. Die mittelgroßen, gelbroten Früchte sind sehr saftig und fein süßsäuerlich. Der Geschmack wird durch ein nussartiges Aroma geprägt.
  • Goldrenette von Blenheim 10-01  Die Goldrenette von Blenheim zählt zu den hochrangigen unter den alten Apfelsorten. Die Früchte werden groß bis sehr groß, sind saftig und eignen sich aufgrund des süßsauren Geschmacks und des edlen nussartigen Aromas hervorragend zum Frischverzehr.
  • Grahams Jubiläumsapfel 09-12  Hinter dem Grahams Jubiläumsapfel steckt ein wohlgeformter, vorzüglich schmeckender Tafelapfel, der sich außerdem noch als äußerst widerstandsfähig gegen Krankheiten erwiesen hat und selbst für klimatisch ungünstigere Lagen geeignet ist. Die gelben Früchte sind bemerkenswert groß und haben einen angenehmen säuerlichen Geschmack.
  • Gravensteiner  08-09 Der Apfel Gravensteiner ist aufgrund seines äußerst angenehmen erfrischenden Geschmacks zu einer unangefochtenen Liebhabersorte gewachsen – für manchen Kenner die geschmacklich beste Herbstsorte! Die gelb-rot marmorierten Früchte sind mittelgroß bis groß und tragen ein hervorragendes Aroma und einen sortentypischen starken Duft. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und süß.
  • Grüner Boskoop 11-04  Der Grüne Boskoop gilt als zuverlässig ertragreiche Apfelsorte und ist vor allem als Koch- und Backapfel von großer Bedeutung. Unter den alten Apfelsorten ist er einer der bekanntesten und beliebtesten. Die Früchte sind mittelgroß bis groß und etwas berostet. Das Fruchtfleisch ist mittelfest, saftig und säuerlich. Wegen seiner guten Lagereigenschaften erfährt er auch als Tafelfrucht Beachtung.
  • Gubener Warraschke 10-01  Diese Sorte eignet sich aufgrund ihrer guten Lagereigenschaften bestens zur häuslichen Weiterverarbeitung. Die Früchte mit intensiv gelb gefärbter Schale und leicht rötlicher Färbung an der Sonnenseite weisen ein zartes, saftiges und mildsäuerliches Fruchtfleisch auf.
  • Hasenkopf/Prinzenapfel 09-10  Der norddeutsche Prinzenapfel – bei uns „Hasenkopf“ genannt – verfügt über eine feine sortentypische Würze, ist saftig und schmeckt angenehm säuerlich bei ausreichend hohem Zuckergehalt. Der Geruch erinnert schwach an den einer Ananasfrucht. Er wurde deshalb von je her als sehr guter Tafel- und Wirtschaftsapfel eingestuft. Die walzenförmigen rot-gestreiften Früchte hinterlassen einen appetitlichen Eindruck.
  • Helios  08  Den Apfel „Helios“ kennen wir als ausgezeichnete Frühsorte zwischen der Reifezeit von „Klarapfel“ und „James Grieve“. Der Geschmack ist feinaromatisch und schwach säuerlich bei hohem Zuckergehalt. Er eignet sich sowohl als Tafel- wie auch als Wirtschaftsapfel; ist aber nur 8 bis 10 Tage haltbar.
  • Herma 11-05  Der Apfel Herma wurde aus dem Samen der Sorte „Jonathan“ gezüchtet und hat sich inzwischen als beliebter Tafelapfel etabliert. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und zart parfümiert und schmeckt angenehm süßsäuerlich.
  • Heuchelheimer Schneeapfel  09-11  Beim Heuchelheimer Schneeapfel handelt es sich um eine hessische Lokalsorte. Die hellgelbe Schale duftet leicht. Das Fruchtfleisch ist locker, saftig, leicht säuerlich und aromatisch. Es handelt sich um eine sehr schöne und wohlschmeckende alte Sorte.
  • Holsteiner Cox 10-01  Beim Holsteiner Cox handelt es sich um einen ausgezeichneten Tafelapfel. Die Früchte sind mittelgroß bis groß und zu mindestens 30 % mit roter Deckfarbe überzogen. Im Geschmack ist er saftig, aromatisch und feinsäuerlich.
  • Idared 11-06  Die Apfelsorte Idared ist um 1935 in den USA aus einer Kreuzung zwischen „Jonathan x Wagnerapfel“ hervorgegangen. Der Ertrag ist hoch bis sehr hoch, sehr regelmäßig und früh einsetzend. Die Früchte sind mittelgroß bis groß und schmecken vorrangig süß mit leichter Säure und schwachem Aroma.
  • Ingrid Marie 09-10  Die alte dänische Sorte Ingrid Marie erweist sich als sehr guter Tafelapfel. Das Fruchtfleisch ist saftig und trägt ein zartes Aroma. Es überwiegt ein feinsäuerlicher Geschmack.
  • Jakob Fischer 09  Die um 1903 in Deutschland entstandene Apfelsorte Jakob Fischer bringt hohen und regelmäßigen Ertrag und wird als besonders gesund und frosthart definiert. Die Früchte werden groß bis sehr groß und verfügen über ein süß-säuerliches Aroma. Eins sehr guter Tafelapfel!
  • James Grieve 09  Mit der Sorte James Grieve gibt es einen ausgezeichneten frühen Tafelapfel in unserem Sortiment. Der Baum bringt hohe und frühzeitige Erträge und gilt als widerstandsfähig gegen Krankheiten. Die Früchte sind mittelgroß bis groß und saftig. Der Geschmack ist angenehm würzig und süß mit ausgeprägter Säure.
  • Jonagold 10-02   Jonagold steht in der Gunst der Apfelliebhaber aufgrund seines sehr guten Aromas und seines mildsäuerlichen Geschmacks mit an vorderster Stelle. Er wird als hervorragender Tafelapfel bezeichnet. Das Fruchtfleisch ist weich und sehr saftig und besitzt einen hohen Zuckergehalt.
  • Jonathan 10-01  Diese vielerorts bekannte Sorte entstand etwa 1820 in den USA. Die mittelgroßen leicht hochgebauten Früchte sind vor allem wegen der markant leuchtend roten Deckfarbe begehrt. Ein rötlichweißes Fruchtfleisch wird von einem feinsäuerlichen, mäßig saftigen und feinem Aroma bei hohem Zuckergehalt begleitet.
  • Kaiser Wilhelm 11-04  „Kaiser Wilhelm“ gehört als sehr guter Tafel- und Wirtschaftsapfel zu den beliebtesten unter den alten Obsorten. Das Fruchtfleisch ist kräftig süß-säuerlich mit schwachem Aroma und besitzt einen hohen Vitamin-C-Gehalt.
  • Landsberger Renette  10-01  Die Landsberger Renette, eine sehr alte pommersche Sorte, ist vorwiegend als Mostapfel bekannt wegen ihres hohen Saftanteils und mildsäuerlichen Aromas. Der Wuchs ist mittelstark und somit ist der Baum auch für Obststreuwiesen geeignet. Er gehört zu den robustesten Sorten.
  • Lausitzer Nelkenapfel  10-03  Der Lausitzer Nelkenapfel ist eine sehr alte deutsche und recht robuste Apfelsorte. Er hat sich vor allem als Tafelapfel bewährt. Der vorwiegend süße und etwas würzige Geschmack ist mit feiner Säure dezent durchsetzt und leicht aromatisch. Die Früchte tragen zu mindestens 30 % eine rote Deckfarbe und sind klein bis mittelgroß.
  • Macoun 10-02  Die Apfelsorte Macoun stammt aus den USA und ist aus einer Kreuzung von „McIntosh x „Jersey Black“ hervorgegangen. Die mittelgroßen Früchte sind sehr saftig, schmecken vorherrschend süß mit feiner Säure im Hintergrund. Aufgrund des hohen Saftanteils eignet „Macoun“ sich neben dem Frischverzehr auch hervorragend als Mostapfel.
  • Mc Intosh Rogers  10-12   Wir kennen Mc Intosh Rogers inzwischen als allseits beliebten Herbstapfel, der sich hervorragend für den Frischverzehr eignet. Im Geschmack ist er saftig und süß mit feiner Säure und zeigt ein ausgeprägtes Aroma. Auch haftet ihm ein leicht parfümierter Duft an.
  • Mecklenburger Königsapfel  10-01  Der Mecklenburger Königsapfel gefällt nicht zuletzt wegen seiner großen, ziemlich gleichmäßig gebauten rundlichen Früchte. Das Fruchtfleisch ist locker und ausreichend saftig mit etwas würzigem Nachgeschmack. Ein guter Tafel- aber noch besserer Wirtschaftsapfel!
  • Minister von Hammerstein  10-03  Diese Sorte stammt aus Deutschland und ist 1882 aus einem Sämling der „Landsberger Renette“ entstanden. Bevorzugt sollte der Baum einen wärmeren Standort erhalten , um ertragreiche Ernten zu sichern. Die Früchte sind mittelgroß bis groß, sehr saftig und würzig. Ein wohlschmeckender Tafelapfel!
  • Ontario 12-06  Die Apfelsorte Ontario stammt aus Kanada, wo sie um 1820 aus den Nachkommen der Kreuzung „Northern Spy“ x „Wagnerapfel“ hervorgegangen ist. Bei uns hat er sich schon lange als schmackhafter Winterapfel etabliert und ist wegen seiner hervorragenden Lagereigenschaften sozusagen ein „Muss“ für jeden Hausgarten. Die Früchte sind recht groß und verfügen über ein fruchtiges Aroma. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und locker.
  • Pilot 12-05   „Pilot“ gehört zu den neueren Sorten und trat aus einer Kreuzung von „Clivia“ und „Undine“ hervor. Die Früchte besitzen meist eine kleine bis mittelgroße Form und ein festes, trockenes, süß-säuerliches Fruchtfleisch. Dieses trockene Fruchtfleisch verhilft der Sorte zu einer sehr auffallend langen Lagerfähigkeit. Obendrein ist sie sehr gut, wie auch andere Sorten mit sehr wenig Säuregehalt, für Personen mit einer Säureunverträglichkeit geeignet. Der Baum ist mittelstark bis schwachwachsend und beweist mit seinen früh einsetzenden und hohen Erträgen, sowie einer geringen Anfälligkeit gegenüber Krankheiten und Schaderregern, dass er es zu einer der besten neuen Sorten gebracht hat und somit in keinem Hausgarten fehlen sollte.
  • Pinova  12-05  „Pinova“ zählt auch zu den neueren Sorten und enstand bei einer Kreuzung von „Clivia“ und „Golden Delicious“ in Deutschland. Die mittelgroßen Früchte mit festem, trockenen und süß-säuerlichen Fruchtfleisch hängen regelmäßig in großer Zahl am Baum, der etwas sparrig und bei Vollertrag meist schwachwachsend ist. Eine extreme Widerstandsfähigkeit gegenüber Frost, Krankheiten und Schädlingen machen diesen eher kleinen Apfelbaum zu einer wahren Besonderheit.
  • Pirol 09-11  Die Apfelsorte Pirol (auch „Pirella“ genannt) gehört ebenfalls zu den Neuzüchtugen in Deutschland und ging aus einer Kreuzung der Sorten „Golden Delicous“ x „Alkmene“ hervor. Ein nährstoffreicher Boden und eine möglichst geschützte Lage tragen zu hohen bis sehr hohen Erträgen bei. Daneben ist der Schnittaufwand ziemlich gering. Wie alle Neuzüchtungen besteht auch hier Krankheitsresistenz gegenüber Mehltau und Schorf. Die Früchte sind groß und saftig und tragen ein kräftiges Aroma in sich.
  • Piros 08  Eine besonders auffälliger Sommerapfel unter den neueren Sorten ist Piros. Er entstand in Deutschland durch eine Kreuzung von „Helios“ und „Apollo“. Diese mittelgroße und zumeist hellrote Sorte ist sehr saftig und beherbergt ein wunderbar fruchtiges Aroma. Frühzeitig hohe Erträge, ein mittelstarker Wuchs, ein daraus resultierender geringer Schnittaufwand und gute Widerstandsfähigkeit gegen Schaderreger und Krankheiten zeichnen diese besondere Apfelsorte aus.
  • Pommerscher Krummstiel 10-12  Die Sorte Pommerscher Krummstiel entstand in Mecklenburg oder auf der Insel Rügen und ist seit ca. 1850 bekannt. Der an Standort und Lage relativ anspruchslose Baum wächst zunächst sehr stark. Die Wüchsigkeit nimmt im Laufe der Jahre jedoch sprunghaft ab. Der Ertrag setzt zwar spät ein, bleibt aber dafür in der Folgezeit konstant hoch. Außerdem punktet er mit hoher Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten. Die Früchte sehen recht attraktiv aus; die Schale ist bei Reife intensiv gelb und sonnenseits kräftig rot gestreift. Das Fruchtfleisch ist fein, saftig und etwas würzig.
  • Pommerscher Schneeapfel 09-10  Der Pommersche Schneeapfel ist eine uralte (ca.150 Jahre) einheimische Sorte mit großen bis sehr großen Früchten. Diese in den letzten Jahrzehnten vergessene Sorte besticht besonders mit ihren großen hellgelblichen Früchten, einem weißen Fruchtfleisch und einem angenehm süß-säuerlichen und weinigen Geschmack. Das markante Merkmal : Eine aufgeschnittene Frucht wird erst nach einigen Stunden braun, nicht wie alle anderen Sorten schon nach wenigen Minuten. Der mittelstarke Wuchs, ein früh einsetzender Ertrag und eine sehr große Widerstandsfähigkeit (unempfindlich gegen Schorf!) lassen keine Kritiker mehr zweifeln. Daher sollte sie unbedingt in jeden pommerschen Garten gepflanzt werden.
  • Prinz Albrecht von Preußen 10-12   Dieser aus Deutschland stammenden, aus einem Sämling von „Kaiser Alexander“ hervorgegangenen Apfelsorte kommt sowohl als Tafel- als auch als Wirtschaftsapfel ein gutes Maß an Bedeutung zu. Der Baum wächst schwach, benötigt nährstoffreichen Boden und ist selbst für klimatisch ungünstige Lagen geeignet. Der Ertrag ist hoch und setzt üblicherweise früh ein. Die Früchte sind mittelgroß bis groß, schmecken süß-säuerlich und weisen ein wenig Aroma auf.
  • Purpurroter Cousinot 10-12  Der Purpurrote Cousinot überzeugt vornehmlich als Wirtschafts-, Most-und beliebte Keltersorte. Das Fruchtfleisch ist fest, etwas saftig und schwach gewürzt. Der Baum als solcher ist äußerst widerstandsfähig gegen die üblichen Apfelkrankheiten und -schädlinge. Die kleinen bis mittelgroßen Früchte bestechen äußerlich durch eine nahezu ganzflächige blutrote Farbe.
  • Rebella 10-12   Rebella gehört zu den neueren deutschen Apfelzüchtungen und ist aus einer Kreuzung der Sorten „Golden Delicious“ x „Remo“ entstanden. Er bevorzugt nährstoffreiche Böden mit ausreichender Wasserversorgung. Die Resistenz gegen typische Apfelkrankheiten und -schädlinge ist hier ebenso erwähnenswert wie die ausgezeichnete Fruchtqualität. Die Früchte sind mittelgroß, saftig und knackig sowie vorwiegend süß bei ausgewogenem Säuregehalt.
  • Red Elstar 10-02  „Red Elstar“ ist in seinen Eigenschaften bezüglich der Fruchtqualität identisch mit der Sorte „Elstar“. Der Unterschied besteht einzig im höheren Anteil an roter Deckfarbe. Er ist und bleibt eine sehr wohlschmeckende Tafelsorte.
  • Redspur Delicious 11-03  Die recht großen,gerippten Früchte erhalten während der Vollreife eine dunkelrote Färbung mit gelblichen Streifen durchsetzt. Der Geschmack ist vorherrschend süß und leicht parfümiert. Der Baum bevorzugt geschützte Lagen mit nährstoffreichen Böden. Die um 1870 in Iowa/USA entstandene Sorte gilt als Rarität und ist nicht mit dem bekannten ‚Golden Delicious‘ verwandt.
  • Resi  10-01  „Resi“ hat sich in den letzten Jahren als guter Tafelapfel hervorgetan. Der Baum wächst mittelstark bis schwach und ist eher für nährstoffreiche Standorte zu empfehlen. Die Krankheitsresistenz der neuen Apfelsorten ist hier ebenfalls gegeben. Die Früchte sind geschmacklich von guter Qualität – saftig, süßsäuerlich mit fruchtigem Aroma.
  • Rheinischer Bohnapfel  02-05  Der Rheinische Bohnapfel als sehr alte deutsche Apfelsorte hat sich vorrangig als Wirtschafts – und in diesem Zusammenhang besonders als Kochapfel – behauptet. Der Baum gilt als recht widerstandsfähig gegen Krankheiten und ist selbst für klimatisch ungünstige Lagen geeignet. Die Früchte sind mittelgroß und schmecken vorwiegend säuerlich.
  • Ribston Pepping  12-04  Eine sehr alte englische Sorte mit mittelgroßer gleichmäßig rundlicher Erscheinung. Die gelblich rauhe Schale wird meist während der Reifezeit von roten Streifen begleitet. Das weißlichgelbe Fruchtfleisch hat ein muskatähnliches kräftiges und saftiges Aroma. Der Baum gilt als sehr stark wachsend und bildet bereits in der Jugend eine ziemlich breite Krone.
  • Rote Sternrenette 10-12  Wir haben es hier mit einer ebenfalls sehr alten Apfelsorte zu tun, deren Bedeutung einerseits über die äußeren Fruchtmerkmale – große, dunkelrote Früchte – und andererseits über die angenehmen Geschmackseigenschaften – fein, saftig, etwas gewürzt – bestimmt wird. Verwendung findet die Rote Sternrenette sowohl als Tafel- als auch als Wirtschaftsapfel.
  • Roter Altländer Pfannkuchenapfel  12-06  Der rote Altländer Pfannkuchenapfel ist ein sehr guter Wirtschaftsapfel und unterscheidet sich lediglich durch seine kräftige rote Färbung vom altbekannten „grünen“ Altländer Pfannkuchapfel. Das Fruchtfleisch ist fest und enthält ein leichtes Aroma mit einer säuerlichen Note. Ab März allerdings kann man die Sorte auch zum Frischverzehr nehmen.
  • Roter Astrachan 08-09  Die Apfelsorte Roter Astrachen tut sich als gute Tafelfrucht und sehr gute Wirtschaftssorte hervor. Das Fruchtfleisch ist saftig, schwach gewürzt und enthält vorherrschend Fruchtsäure bei geringen Zuckergehalt.Er ist somit als erfrischender Sommerapfel zu bezeichnen.
  • Roter Berlepsch 10-02  Die Mutante aus der Goldrenette Freiherr von Berlepsch besitzt lediglich einen höheren Anteil an roter Deckfarbe; ansonsten jedoch bestehen keine Unterschiede. Die um 1880 in Deutschland aus der Kreuzung von „Ananasrenette und „Ribson Pepping“ gezüchtete Sorte überzeugt als wertvoller Tafelapfel. Die Früchte des Roten Berlepsch sind klein bis mittelgroß, saftig, feinsäuerlich und hocharomatisch. Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch die geringe Krankheitsanfalligkeit des Baumes.
  • Roter Boskoop  11-03  Der Rote Boskoop als klassische Winterapfelsorte ist allseits bekannt und begehrt als Koch- und Bratapfel – ist aber auch in nicht unerheblichem Maße als Tafelfrucht anzuerkennen. Die Früchte sind mittelgroß bis groß und berostet, wodurch eine sehr gute Lagerfähigkeit gegeben ist. Das Fruchtfleisch ist mittelfest und saftig und schmeckt kräftig säuerlich. Die Sorte gilt als Standard in jedem Obst- bzw. Hausgarten.
  • Roter Eiserapfel 01-07  Die aus einem Zufallsämling im 16. Jahrundert entstandene Sorte erlangt vor allem durch ihre optimalen Lagereigenschaften Aufmerksamkeit. So gehört der Rote Eiserapfel zu den am längsten lagerfähigen Apfelsorten. Das Fruchtfleisch ist fein, mäßig saftig und etwas gewürzt mit wenig Säure bei vorherrschendem Zuckergehalt.
  • Roter Gravensteiner 09-10  Auch der Rote Gravensteiner stellt wie die Ausgangssorte „Gravensteiner“ seinen Ruf als ausgezeichneter Tafelapfel unter Beweis. Die Früchte schmecken süß mit einem hervorragenden Aroma und sind erfrischend saftig. Unterschiede gibt es nur durch die kräftigere Rotfärbung der Schale sowie eine etwas später einsetzende Reifezeit/Genussreife.
  • Roter Herbstkalvill 10-11  Die sehr alte Sorte Roter Herbstkalvill ist unbekannter Herkunft und gelangt aufgrund der hervorhebenswerten Geschmacksqualitäten zu erhöhter Beachtung. Das Fruchtfleisch ist locker und saftig, etwas parfümiert und würzig. Es besteht ein harmonisches Zucker-Säure-Verhältnis. Ansonsten beansprucht der stark wachsende Baum vorzugsweise nährstoffreiche Böden, um gute Erträge hervorzubringen.
  • Roter Jonathan 10-01  Der Rote Jonathan gilt hierzulande neben einigen anderen Sorten als typischer Weihnachtsapfel, dessen Genussreife erst ab Dezember richtig einsetzt und vor allem bei Kindern sehr beliebt ist. Kein Wunder, denn das Fruchtfleisch ist feinzellig und saftig mit einem süßlichen bis feinsäuerlichen Aroma. Die kräftige Rotfärbung der Schale sorgt für ein gesundes und appetitliches Aussehen. Als Tafelapfel ist er äußerst köstlich und sollte deshalb in jedem Hausgarten einen Platz finden.
  • Rubinola 09-12  „Rubinola“ zählt zu den neueren Apfelsorten und wird inzwischen jedem Hausgartenbesitzer gern empfohlen. Und das nicht ohne Grund. Die Fruchtqualität überzeugt in jeder Hinsicht – sowohl geschmacklich – süßlich mit feiner Säure, etwas saftig – als auch über die äußere Erscheinung – gelbrot marmorierte mittelgroße Früchte. Schorfresistenz und eine geringe Krankheitsanfälligkeit runden den Gesamteindruck ab und lassen das Prädikat „besonders empfehlenswert“ zu.
  • Safranapfel  11-03  Der wenig verbreitete Safranapfel zählt für Apfelkenner zu den unangefochtenen Liebhabersorten. Der Baum ist relativ anspruchslos an Boden und Klima. Die Früchte sind saftig und haben einen leicht säuerlichen Geschmack mit etwas Würze im Hintergrund.
  • Santana 09-12   Diese neuere Sorte wurde 1978 in den Niederlanden gezüchtet und kam in den 90er Jahren in den Handel. Santana besticht mit einer gleichmäßig purpurroten Schale und einem dazu passenden gelblich weißen Fruchtfleisch. Das feine Aroma wird von einem leichten Saftgehalt und einer süßsäuerlichen Note begleitet. Seit einigen Jahren wird Santana auch als Allergikerapfel angeboten, da dieser nachweislich gar keine oder nur geringe Symptome auslöst.
  • Schlesischer Lehmapfel 09-12  Hinter dem Schlesischen Lehmapfel steckt eine gute Tafel- und Wirtschaftssorte, deren süßer Geschmack mit feiner Säure harmonisch abgestimmt ist. Der Baum ist starkwüchsig und beansprucht mittlere Bodenqualität. Er gehört zu den besten alten deutschen Obstsorten.
  • Schöner von Boskoop 12-03  Mit der Apfelsorte Schöner von Boskoop besitzt man einen hervorragenden Tafel- und Wirtschaftsapfel von bester Fruchtqualität. Die etwas rauhe Schale ist bei Reife gelb gefärbt und mit rot-braunen Streifen durchzogen; sonnenseits leicht rötlich. Die Früchte sind zudem reichlich groß und schmecken saftig, säuerlich und kräftig würzig – neben dem Roten und Grünen Boskoop eine unverzichtbare, weil dankbare Lagersorte!
  • Schöner von Herrnhut 09-12  Der Apfel Schöner von Herrnhut ist eine ausgezeichnete alte Sorte, die in Deutschland um 1800 aus einem Zufallssämling hervorgegangen ist. Die Früchte sind mittelgroß und besitzen ein mittelfestes, saftiges Fruchtfleisch, welches ein ausgeglichenes Zucker-Säure-Verhältnis in sich birgt. Der Baum hat über lange Jahre seine Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge und Krankheiten bewiesen.
  • Schöner von Nordhausen  01-04  Dieser Apfel sieht nicht nur gut aus – er verspricht auch geschmacklich eine gute Qualität. Die Früchte sind gleichmäßig flachrund gebaut und von gelb-roter Färbung. Das Fruchtfleisch ist saftig und eher süß sowie angenehm würzig. Der Baum ist widerstandsfähig und von hoher Frosthärte. Ein regelmäßiger Rückschnitt ist auch hier Voraussetzung für einen dauerhaft guten Ertrag. Auch als Mostapfel bestens geeignet!
  • Schweizer Orangenapfel 10-02  Der Schweizer Orangenapfel wurde im Jahre 1955 in der Schweiz durch eine Kreuzung zwischen „Ontarioapfel“ x „Cox Orangenrenette“ gezüchtet. Der Baum wächst schwach bis mittelstark und bevorzugt einen geschützten Standort. Eine sehr schöne Fruchtqualität zeigt sich durch mittelgroße bis große Früchte, die sehr saftig sind und ein feines Aroma mit säuerlich-süßem Geschmack beherbergen.
  • Seestermüher Zitronenapfel 10-03  Der Seestermüher Zitronenapfel ist vorwiegend in Norddeutschland (besonders in Holstein) zu finden. Der schwach wachsende Baum bringt schnell einsetzende und ausgeglichen hohe Erträge ein. Seine glatte gelbe Schale verleiht ihm den Beinamen „Zitronenapfel“. Ansonsten ist der Geschmack ausgeglichen säuerlich und neutral – Voraussetzung für einen guten Wirtschaftsapfel und eine neutrale Keltersorte.
  • Shampion 09-11  Der aus einer Kreuzung der Apfelsorten „Golden Delicious“ und „Cox Orange“ entstandene Shampion eignet sich aufgrund der hevorragenden Geschmacksqualität in erster Linie für den Frischverzehr. Die zarte, goldgelbe Schale mit orangeroter Schattierung umhüllt ein mürbes und saftiges, angenehm süßes Fruchtfleisch. Die Pflanzung des Baumes sollte auf fruchtbarem und gut durchlässigen Boden erfolgen.
  • Spartan 11-02  Die Apfelsorte Spartan kennen wir als äußerst beliebte und wohlschmeckende Tafelsorte und daneben als typischen Weihnachtsapfel. Die Frucht ist dunkelrot, klein bis mittelgroß und ausreichend saftig. Der Apfel schmeckt angenehm süß und mild bei geringem Säure- und hohem Zuckeranteil. Diese Eigenschaften machen ihn besonders für Kinder interessant. Die aus Kanada stammende Sorte ist zudem recht widerstandsfähig gegen Krankheiten.
  • Topaz  10-01  Die aus Tschechien stammende Apfelsorte Topaz zählt zu den neuen Züchtungen, die besonderen Wert auf Krankheits- und Schädlingsresistenz legen. Dennoch erweist sich dieser Apfel als wahrer Geheimtipp unter den Tafelfrüchten. Die mittelgroßen, schön geformten, gelb-rot gestreiften Früchte tragen einen feinen säuerlichen, unverkennbar aromatischen Geschmack. Er ist für den Hausgarten einfach unentbehrlich!
  • Undine 11-05  Der Apfel Undine gehört zu jenen mit den besten Lagereigenschaften und ist daher in den letzten Jahren in punkto Kundenbeliebtheit kräftig auf dem Vormarsch. Die neue Apfelsorte ist robust und besitzt gute Abwehrkräfte gegen Schädlinge und Krankheiten. Die Früchte sind saftig und tragen ein angenehm säuerlich-süßes Aroma.
  • Weißer Astrachan 08-09  Diese erstklassige Sommersorte hat ihren Ursprung in Südrussland noch vor 1650. Der leider fast vergessene „Weiße Astrachan“ war früher in Deutschland weit verbreitet. Wer eine gesunde Alternative zum Klarapfel sucht, findet in dieser Sorte genau die richtige. Der Baum besitzt keine besonderen Standortansprüche. Die im August reifenden Früchte sind saftig, säuerlich und ein wenig rosenapfelartig gewürzt – beste Voraussetzungen für einen guten Tafelapfel!
  • Weißer Klarapfel 07-08  Der klassische Klarapfel ist und bleibt die begehrteste Sommersorte – zum einen wegen des ohnehin schon lange währenden Bekanntheitsgrades; zum anderen aber natürlich wegen seiner unverwechselbaren Geschmackseigenschaften – erfrischend säuerlich und sehr saftig und locker – im Sommer genau das Richtige! Er eignet sich ebenfalls hervorragend für die häusliche Verarbeitung.
  • Weißer Winterglockenapfel 11-06  Der Weiße Winterglockenapfel beeindruckt nicht nur durch seine außergewöhnliche, glockenartige Form sondern vielmehr durch eine gute Haltbarkeit und leichten und frischen Fruchtgeschmack. Die gelbe, leicht rötliche Schale umgibt ein festes, angenehm säuerliches Fruchtfleisch. Allerdings gedeiht er nur auf fruchtbaren Böden bei kontinuierlicher Bewässerung und bevorzugt einen geschützten Standort
  • Werdersche Wachsrenette  10-02  Die Werdersche Wachsrenette ist eine sehr alte aus dem Havelland stammende Sorte. Der Baum wächst mittelstark und stellt keine besonderen Ansprüche an Boden und Klima. Die Erträge sind hoch und der Pflegeaufwand relativ gering. Die Früchte sind mittelgroß und saftig und im Geschmack mildsäuerlich mit etwas Aroma.
  • Winterbananenapfel  11-02  Der aus den USA stammende Winterbananenapfel gilt als sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten. Der Baum wächst mittelstark und bevorzugt nährstoffreiche Böden, um regelmäßig mittelhohe Erträge zu erbringen. Die Früchte sind mittelgroß und die Schale dünn, glatt und trocken. Das Fruchtfleisch ist saftig und mildsäuerlich und verzeichnet ein leichtes Aroma. Er ist für den Frischverzehr bestimmt; noch überzeugender jedoch als Mostapfel.
  • Zabergäurenette 11-02  Die Zabergäurenette kennen wir als sehr guten Tafel- und Wirtschaftsapfel. Das Fruchtfleisch ist mäßig saftig, feinfruchtig und hebt sich geschmacklich durch ein ausgezeichnetes süß-säuerliches Aroma hervor.
  • Zuccalmaglios Renette 10-03  Dieser saftige, mit feinem Aroma ausgestattete Apfel ist vorwiegend für den Frischverzehr bestimmt; aber auch als Wirtschafts- und Mostsorte verwendbar. Die Zuccalmaglios Renette gehört zu den alten deutschen Obstsorten und entstand aus einer Kreuzung der Sorten „Ananasrenette“ und „Purpurroter Agatapfel“.

und als Säulenäpfel:

  • Goldcats 10-12  Der Säulenapfel Gold Cats findet sowohl als Tafel- als auch als Wirtschaftsapfel Verwendung. Die Früchte sind mittelgroß, kugelig und grüngelb. Das Fruchtfleisch ist fest, saftig und etwas säuerlich.
  • Rhapsodie 10-12  Diese Neuzüchtung in Säulenform erweist sich als guter Tafelapfel. Die Sorte gilt als schorfresistent und ist auf jeden Fall aufgrund des geringen Platzbedarfs für kleinere Gärten empfehlenswert. Der Säulenapfel Rhapsodie bringt mittelgroße, zum größten Teil braunrot-orange marmorierte Früchte mit mittelfestem, sehr saftigen Fruchtfleisch hervor, welches durch ein angenehmes Aroma geschmacklich abgerundet wird.
  • Redcats 09-10  Die mittelgroßen Früchte dieses rot-gelb geflammten Apfels beherbergen einen angenehm fruchtigen, süßsäuerlichen Geschmack.
  • Star Cats  10-02  Der Säulenapfel Star Cats ist eine interessante und viel versprechende Neuzüchtung aus Deutschland, die sich als köstliche Tafelsorte erwiesen hat. Das Fruchtfleisch ist weich, süßlich und mit etwas Aroma behaftet. Die Früchte sind klein bis mittelgroß und kugelig gebaut. Als Grundfarbe fällt ein ansprechendes Gelb-Orange sofort ins Auge.

Unsere Birnensorten

Birnen von ‚A‘ wie Alexander Lucas bis ‚W‘ wie Williams Christ – hier finden Sie unsere besten und schmackhaftesten Sorten!

In unserem Obstbaumsortiment befinden sich Büsche und Halbstämme. Im Frühjahr und Herbst sind diese als Wurzelware verfügbar, als Topfware vereinzelt ganzjährig. Hochstämme erhalten Sie bei uns nur auf Vorbestellung.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Wurzelware: 19,90 €                                 Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Wurzelware: 24,90 €                                 Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Hochstamm/Wurzelware: 35,00 €                                Hochstamm/Containerware: 39,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 140 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Hochstamm (nur auf Bestellung): Lieferhöhe 250 cm – 300 cm, Stammhöhe 180 cm, Stammumfang 7-8 cm bzw. 10-12 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommen in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Wurzelware:  Stückpreis 27,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 5 Stück pro Paket)
  2. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)
  3. Halbstamm/Wurzelware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 3 Stück pro Paket)

Die angegebenen Stückpreise beziehen sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Birnensorten mit Genussreife:

  • Alexander Lucas 10-12  Die Birnensorte Alexander Lucas beweist als robuste Tafelbirne gute Lagereigenschaften und beste Geschmacksqualität. Die großen bis sehr großen Früchte wirken nicht zuletzt auch wegen ihrer gelblich, sonnenseits leicht geröteten Deckfarbe sehr appetitlich. Das Fruchtfleisch ist saftig und schmeckt angenehm süß-säuerlich.
  • Bunte Julibirne 07-08  Die in Frankreich gezüchtete Bunte Julibirne ist von einem ausgezeichneten, süßweinigen Geschmack geprägt. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und schmelzend und leicht gewürzt. Die optisch sehr ansprechenden Früchte sind mittelgroß und tragen eine gelblichgrüne, sonnenseits rot bis orange-rote Färbung.
  • Clapps Liebling 08  Eine ausgesprochene Liebhabersorte stellt die Birne Clapps Liebling dar. Sie überzeugt durch einen süßen, mildsäuerlichen Geschmack und ist daneben sehr saftig, schmelzend und besitzt ein zartes Aroma. Es handelt sich um eine recht anspruchslose Frühbirne, die in hervorragender Weise für den Frischverzehr geeignet ist und deshalb in keinem Hausgarten fehlen sollte.
  • Conferencebirne 09-10  Die Conferencebirne gilt seit langem als Liebhabersorte und überzeugt als eine der besten Spätherbst-Tafelbirnen durch eine hervorragende Geschmacksqualität. Die Früchte sind äußerst saftig, vollschmelzend, süß und schwach melonenartig gewürzt. Diese Kombination erweist sich als besondere Nuance und verleiht der Sorte ihr unvergleichliches Aroma.
  • Dr. Jules Guyot 09-10  Zu den altbewährten Birnensorten zählt auf jeden Fall die aus Frankreich stammende Dr. Jules Guyot. Die Früchte sind auffallend groß, hellgrün und zur Vollreife etwas braunrot marmoriert. Das Fruchtfleisch ist fein, sehr saftig und leicht süß mit etwas würzigem Nachgeschmack. Hervorhebenswert ist auch der früh einsetzende und gleichmäßig hohe Ertrag des Baumes. Besondere Ansprüche an Boden und Klima werden nicht benötigt, jedoch ist ein regelmäßiger Rückschnitt des Baumes erforderlich.
  • Esperens Herrenbirne 09  „Esperens Herrenbirne“ zählt ebenfalls zu den alten Obstsorten. Die Früche sind sind mittelgroß und leicht berostet. Das feine, saftige Fruchtfleisch weist einen leicht süßen Geschmack mit einem ausgezeichneten Aroma auf. Der Baum stellt wenig Ansprüche an Boden und Klima und erzielt regelmäßig hohe Erträge.
  • Frühe von Trevoux 08  Das Hauptaugenmerk bei der Birnensorte Frühe aus Trevoux ist auf die hohe Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge zu richten. Diese sehr alte aus Frankreich stammende Sorte bringt mittelgroße Früchte hervor, die einen saftigen und angenehmen säuerlichen Geschmack tragen. Die „Frühe von Trevoux“ ist inzwischen als gute Frühsorte bekannt und des öfteren in Hausgärten zu finden.
  • Gellerts Butterbirne 09-10  Von hervorragender Geschmacksqualität sind die mittelgroßen bis großen Früchte der „Gellerts Butterbirne“. Das Fruchtfleisch ist saftig und schmelzend, harmonisch süß-säuerlich und sogar etwas würzig. Empfehlenswert ist die Birne allemal auch wegen ihrer geringen Anfälligkeit gegen Krankheiten.
  • Gräfin von Paris 10-01  Die in Frankreich gezüchtete Birnensorte Gräfin von Paris hat sich als äußerst dankbare Wintertafelbirne erwiesen. Um eine anhaltend gute Fruchtqualität zu erzielen, muss allerdings einiges beachtet werden. So bevorzugt der Baum warme und geschützte Lagen sowie nährstoffreiche Böden. Die Früchte werden mittelgroß und besitzen eine rauhe, grüne Schale. Das Fruchtfleisch ist feinkörnig und im Geschmack süß, schmelzend und würzig. Die Sorte hat den Ruf erworben, eine der wertvollsten Winterbirnen zu sein!
  • Gute Graue  09  Die Gute Graue gilt als eine der geschmacklich besten Tafelbirnen und ist im allgemeinen sehr bekannt und sehr häufig in Hausgärten zu finden. Das Fruchtfleisch ist fein, saftig, schmelzend und mit einer unverkennbaren zimtartigen Würze versehen. Die Früchte umgibt ein starker Duft. Daneben ist auch die Verwendung als Wirtschaftsfrucht unbedingt anzuraten – beispielsweise zur Weiterverarbeitung als Konserve, Saft, Likör oder Kuchenbelag.
  • Gute Luise  09-10  Die Gute Luise ist eine mittelstarkwachsende Birnensorte mit früh einsetzendem Ertrag. Die mittelgroßen Früchte stechen mit einer gelbgrünen, sonnenseits braunroten Schale hervor und das schmelzend, süß saftige Aroma wird hierbei durch einen angenehmen Säuregehalt begleitet.
  • Herzogin Elsa  09-10  Diese äußerst wohlschmeckende Tafelbirne weist eine Haltbarkeit von gut 3-4 Wochen auf. Das saftige, zart schmelzende und süße Fruchtfleisch spricht geschmacklich vortrefflich an und auch die äußere Erscheinung passt perfekt dazu: große, länglich gelb-rot gefärbte Früchte. Im Anbau problemlos auf gut nährstoffversorgtem Boden.
  • Josefine von Mecheln  11-02  Die besonders bei Kennern beliebte Wintertafelbirne Josephine von Mecheln fällt durch ein lachsfarbenes bis gelbliches Fruchtfleisch auf. Überdies ist der Geschmack der kleinen Früchte fast nicht zu übertreffen – butterartig, vollschmelzend, sehr saftig und süß mit feinem Aroma – einfach einzigartig! Ber Baum ist schwach wachsend und bringt mittelhohe und regelmäßige Erträge hervor.
  • Köstliche von Charneu 10-11  Diese robuste Tafelbirne findet gleichermaßen ihren Platz im Obstbau, auf Obstwiesen und im klassischen Hausgarten. Der Ertrag setzt relativ spät ein, ist dafür aber sehr hoch und regelmäßig. Die Früchte der Birnensorte Köstliche von Charneu überzeugen durch ein schmelzendes, saftiges, süß-feinsäuerliches Fleisch.
  • Lebruns Butterbirne  09  „Lebruns Butterbirne“ gilt zweifelsohne als eine der besten Tafelbirnen. Die Sorte ist meist nur Liebhabern von alten Obstsorten bekannt. Auffällig sind die großen, walzenförmigen Früchte, durch die sie sich von anderen Birnensorten abhebt.
  • Madame Vertè  10-01  Die aus Belgien stammende Birensorte Madame Vertè erweist sich neben ihrer guten Lagereigenschaften als sehr wohlschmeckende Tafelfrucht. Die Fruchtschale trägt einen gelb-grünlichen Schimmer und ist ganzflächig berostet. Dem gegenüber ist das Fruchtfleisch jedoch ein wahrer Genuss – zart schmelzend, vornehmlich süß und nur leicht säuerlich mit sortentypischem Aroma. Der Baum ist auch für kältere Gegenden empfehlenswert. Geschmacklich ist sie eine der besten Birnensorten!
  • Nordhäuser Winterforelle  11-02  Die Nordhäuser Winterforellenbirne ist ein so genannter „Renner“ unter den Lagerbirnen. Allein die attraktive Erscheinung der Früchte – die Schale ist gelb und sonnenseits flächig hellrot gefärbt – zieht Aufmerksamkeit auf sich. Das Fruchtfleisch ist fest und saftig sowie angenehm würzig und süß. Die hervorragenden Lagereigenschaften geben zuguterletzt den Ausschlag für den Ruf als beliebteste Winterbirne.
  • Novemberbirne 10-12  Eine vielversprechende Sorte für den Liebhaberanbau aber auch für den Erwerbsanbau ist die Novemberbirne (Novembra). Die großen bis sehr großen gut und gleichmäßig geformten sowie gesund und kräftig aussehenden Früchte beherbergen ein sehr saftiges, festes bis schmelzendes Fruchtfleisch mit einem unverwechselbar interessanten Aroma. Die guten Lagereigenschaften machen sie letztlich rundum perfekt für den Verbraucher.
  • Pastorenbirne 10-12  Eine unter Kennern sehr begehrte Sorte ist die Pastorenbirne. Lange Zeit fast in Vergessenheit geraten, hält sie mittlerweile wieder Einzug in unser Standardsortiment – und das mit vollem Recht. Das Fruchtfleisch ist halb schmelzend, saftig, süßlich, feinsäuerlich und schwach würzig – beste Voraussetzungen für eine delikate Tafelfrucht. Aber auch für die Weiterverarbeitung zu Saft oder Konserven ist diese spät reifende Massenträgersorte für Liebhaber unverzichtbar geworden.
  • Petersbirne  08  Die Petersbirne gilt als absolute Rarität und ist praktisch ein kleiner Geheimtipp. Im Geschmack bleibt sie nahezu unerreicht gegenüber fast allen anderen Sorten. Der vorherrschend süße Geschmack ist mit schwacher Säure untermalt. Hinzu kommt eine kräftige zimartige Würze, die diese Sorte zu einer exzellenten Sommer-Tafelbirne erwachsen lässt. Ebenso gut ist eine Weiterverarbeitung zu Most oder als Konserve zu empfehlen.
  • Rote Williams Christ  09  Die mittelgroßen bis großen, mit reichlich roter Deckfarbe überzogenen Früchte der Roten Williams Christbirne erreichen einen Geschmack von allerbester Qualität. Die Früchte sind extrem saftig, schmelzend, süß-säuerlich und aromatisch. Angeraten ist ein alsbaldiger Verbrauch nach der Ernte. Aufgrund seiner Eigenschaften ist sowohl der Frischverzehr ein wahrer Genuss als auch die Weiterverarbeitung zu Most oder Konserven absolut empfehlenswert. Der Baum benötigt möglichst nährstoffreichen und nicht zu trockenen Boden in geschützter Lage.
  • Vereinsdechantsbirne 11-12  Die Vereinsdechantsbirne verdient wahrhaft den Titel „Spitzensorte“. Ihr eilt der Ruf voraus, die beste Tafelbirne für Hausgarten und Obstbau in warmen Lagen zu sein. Die großen bis sehr großen Früchte beherbergen ein sehr saftiges, schmelzendes, süß-säuerliches Fleisch. Wir können sie als hervorragende November-Tafelbirne bestens empfehlen!
  • Williams Christ 09  Die alt bekannte und von Grund auf sehr beliebte Williams Christbirne bringt mittelgroße, goldgelbe, sonnenseits leicht rötlich gefärbte Früchte hervor und ist geschmacklicherseits eine der besten Sorten. Das Fruchtfleisch ist zart schmelzend, extrem saftig und sehr süß und wirkt durch sein kräftiges Aroma intensiv belebend. Die Birne ist für den Frischverzehr ebenso gut verwendbar wie zur Verwertung (z.B. Konserven, Likör, Most).

Unsere Pflaumensorten

Pflaumen von ‚A‘ wie Anna Späth  bis ‚T‘ wie The Czar – hier finden Sie unsere besten und schmackhaftesten Sorten!

In unserem Obstbaumsortiment befinden sich Büsche und Halbstämme. Im Frühjahr und Herbst sind diese als Wurzelware verfügbar, als Topfware vereinzelt ganzjährig. Hochstämme erhalten Sie bei uns nur auf Vorbestellung.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Wurzelware: 19,90 €                                 Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Wurzelware: 24,90 €                                 Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Hochstamm/Wurzelware: 35,00 €                                Hochstamm/Containerware: 39,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 140 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Hochstamm (nur auf Bestellung): Lieferhöhe 250 cm – 300 cm, Stammhöhe 180 cm, Stammumfang 7-8 cm bzw. 10-12 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommen in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Wurzelware:  Stückpreis 27,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 5 Stück pro Paket)
  2. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)
  3. Halbstamm/Wurzelware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 3 Stück pro Paket)

Die angegebenen Stückpreise beziehen sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Pflaumensorten mit Genussreife:

  • Anna Späth  09-10  Frucht: mittelgroß bis groß, rund bis oval /Geschmack: saftig und süß, fein säuerlich
  • Bühler Frühzwetsche 07-08 Besonderheit: selbstfruchtbar /Frucht: rund bis länglich oval / Geschmack: angenehm süß-säuerlich /Verwendung: vorwiegend zur Verarbeitung (Kuchen, Konserven, Saft), auch Frischverzehr
  • Graf Althans Reneklode 08-09 Frucht: groß, saftig, sehr guter Geschmack /Besonderheit: hohe Erträge, kaum Ansprüche an Boden und Klima / Verwendung: Tafelfrucht
  • Große Grüne Reneklode 08-09 Frucht: mittelgroß, saftig, süß /Verwendung: Tafel- und Wirtschaftsfrucht
  • Haganta (S) -R-  09  Frucht: dunkelblau, sehr groß, länglich, oval, gut steinlösend, saftig, angenehm süßer Geschmack / Vorteil: selbsfruchtbar, geringe Krankheitanfälligkeit / Verwendung: Tafel- und Wirtschaftsfrucht
  • Hanita (S) -R-  08-09 Frucht: groß, auffallend süßBesonderheit: selbstfruchtbar, robust, hohe ErträgeVerwendung: Frischverzehr und Verarbeitung
  • Hauszwetsche  09 Frucht: klein bis mittelgroß, fest, längliche Form, gut steinlösendGeschmack: unverkennbares Aroma, angenehm würzigVerwendung: ausgezeichnete Tafelfrucht, zur Verarbeitung ebenso empfehlenswert
  • Königin Viktoria 08-09 Frucht: sehr groß, zart goldgelb, an der Sonnenseite hellviolettGeschmack: sehr saftig und aromatischVerwendung: Frischverzehr
  • Mirabelle von Nancy 08-09 Frucht: klein, rund, zitronengelbGeschmack: fein, aromatisches, saftiges FruchtfleischVerwendung: Obstbau und Hausgarten
  • Ontariopflaume 08 Frucht : sehr groß und rundlichGeschmack: auffallend süß und saftigVerwendung: Frischverzehr
  • Oullins Reneklode  08-09 Frucht: groß, gelb-rot, saftig, zart-schmelzend, vorherrschend süßVorteil: selbstfruchtbar, geringe Krankheitsanfälligkeit
  • President  08 Frucht: groß, länglich-eiförmig, weichGeschmack: angenehm süßlich bis zart säuerlichVerwendung: Frischverzehr, Verarbeitung z.B. zu Saft oder Marmelade
  • The Czar  08 Frucht: mittelgroß, oval bis rund, steinlösendGeschmack: saftig, süßBesonderheit: robust und ertragreichVerwendung: Tafel- und Wirtschaftssorte

Unsere Süßkirschen

Süßkirschen von ‚B‘ wie Burlat bis ‚S‘ wie Sunburst – hier finden Sie unsere besten und schmackhaftesten Sorten!

In unserem Obstbaumsortiment befinden sich Büsche und Halbstämme. Im Frühjahr und Herbst sind diese als Wurzelware verfügbar, als Topfware vereinzelt ganzjährig. Hochstämme erhalten Sie bei uns nur auf Vorbestellung.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Wurzelware: 19,90 €                                 Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Wurzelware: 24,90 €                                 Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Hochstamm/Wurzelware: 35,00 €                                Hochstamm/Containerware: 39,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 140 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Hochstamm (nur auf Bestellung): Lieferhöhe 250 cm – 260 cm, Stammhöhe 300 cm, Stammumfang 7-8 cm bzw. 10-12 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommen in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Wurzelware:  Stückpreis 27,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 5 Stück pro Paket)
  2. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)
  3. Halbstamm/Wurzelware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 3 Stück pro Paket)

Die angegebenen Stückpreise beziehen sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Süßkirschen mit Genussreife:

  • Burlat  E 05- M 06  2. bis 3. KirschwocheFrucht: groß bis sehr groß, angenehm saftig, ausgezeichneter Geschmack, süß und aromatisch
  • Büttners Rote Knorpelkirsche  M-E 07  5. KirschwocheFrucht: groß, festes Fruchtfleisch, sehr süß, würziger Geschmack mit genügend Säure
  • Dönissens Gelbe Knorpelkirsche  E 06-A 07  6. KirschwocheFrucht: mittelgroß, saftig, Geschmack äußerst süß und erfrischend
  • Große Prinzessinkirsche E 06- M 07  4. KirschwocheFrucht: groß, festes Fruchtfleisch, saftig, aromatischer Geschmack
  • Hedelfinger Riesenkirsche M 06-M 07  6. KirschwocheFrucht: sehr groß, festes Fruchtfleisch, angenehm würziger Geschmack
  • Kassins Frühe Herzkirsche  E05-A 06  1. bis 2. KirschwocheFrucht: groß, schwarz-rot, besonders wohlschmeckend
  • Kordia E 07 – M 08 6. bis 7. KirschwocheFrucht: sehr groß, festes Fruchtfleisch, mäßig saftig, süß-säuerlich und aromatisch
  • Regina  08  7. bis 8. KirschwocheFrucht: sehr groß, festes Fruchtfleisch, aromatischer Geschmack
  • Schneiders Späte Knorpelkirsche  07  6. KirschwocheFrucht: groß, festes fruchtfleisch, saftig, besonders aromatisch
  • Sunburst (selbstfruchtbar)  A-M 07  4. bis 5. Kirschwoche / Besonderheit: selbstfruchtbarFrucht: sehr groß, Fruchtfleisch mittelfest, angenehm süß-säuerlicher Geschmack, gute Platzfestigkeit

und als Säulenform:

  • Sara (selbstfruchtbar)  E 06-M 07  4. KirschwocheFrucht: groß bis sehr groß, herzförmig, Geschmack angenehm süß
  • Sylvia (Befruchter ‚Sara‘) A-M 07  6. Kirschwoche

Unsere Sauerkirschen

Sauerkirschen von ‚A‘ wie Achat bis ‚W‘ wie Werdersche Glaskirsche – hier finden Sie unsere besten und schmackhaftesten Sorten!

In unserem Obstbaumsortiment befinden sich Büsche und Halbstämme. Im Frühjahr und Herbst sind diese als Wurzelware verfügbar, als Topfware vereinzelt ganzjährig. Hochstämme erhalten Sie bei uns nur auf Vorbestellung.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Wurzelware: 19,90 €                                 Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Wurzelware: 24,90 €                                 Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Hochstamm/Wurzelware: 35,00 €                                Hochstamm/Containerware: 39,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 140 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Hochstamm (nur auf Bestellung): Lieferhöhe 250 cm – 300 cm, Stammhöhe 180 cm, Stammumfang 7-8 cm bzw. 10-12 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 3-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommen in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Wurzelware:  Stückpreis 27,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 5 Stück pro Paket)
  2. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)
  3. Halbstamm/Wurzelware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 3 Stück pro Paket)

Die angegebenen Stückpreise beziehen sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Sauerkirschen mit Genussreife (Kirschwoche):

  • Achat  4. KW Besonderheiten: selbstfruchtbar, wenig säurehaltig /Reife: ca. 10 Tage vor Schattenmorelle / Frucht: mittelgroß, dunkelrot, fest, gut steinlösend / Verwendung: für Hausgarten zur Weiterverarbeitung – aber bevorzugt zum Naschen
  • Heimanns Rubinweichsel  (Fanal)  4./5. KW  Besonderheit: selbstfruchtbarFrucht: groß, breitkugelig, mittelfestes und saftiges Fruchtfleisch
  • Jade 7. KW
    Besonderheit: selbstfruchtbarFrüchte: mittelgroß, mittelfest, harmonisch süß-säuerlicher Geschmac
  • Karneol  4. KW  Besonderheit: gilt als „süße“ SauerkirscheFrucht: mittelgroß, festes Fruchtfleisch / Geschmack: aromatisch, säuerlich-süß / besonders köstliche Tafelfrucht
  • Koröser Weichsel 4./5. KW  Frucht: flachrund, süß-sauer, wohlschmeckend
  • Ludwigs Frühe  3./4. KW   Früchte: mittelgroß, hellrot, dezent sauer  Besonderheit: moniliafest
  • Morellenfeuer 4./5. KW  Besonderheiten: selbstfruchtbar; sehr gute Alternative zur Schattenmorelle /Frucht: groß, mittelfestes Fruchtfleisch, dezentes Aroma bei mildsäuerlichem Geschmack
  • Morina 4. KW  Besonderheiten: selbstfruchtbar; sehr gesunde Sorte Frucht: groß, festes Fruchtfleisch, Geschmack würzig sauer bis süß-sauer
  • Safir 5./6. KW  Besonderheit: moniliaresistent, selbstfruchtbar /Frucht: sehr groß, weiches Fruchtfleisch, harmonisch süß-sauer
  • Schattenmorelle 5. bis 6. KW  Besonderheit: klassische, sehr ertragreiche Sorte; aber moniliaanfällig bei langandauernder feuchter Witterung  Frucht: groß, weiches Fruchtfleisch, erfrischend sauer, gut steinlösend
  • Vowi 8. KW  Besonderheit: selbstfruchtbar
  • Werdersche Glaskirsche 3./4. KW  Frucht: mittelgroß, flachrund, sehr saftig, weiches Fruchtfleisch, Geschmack dezent sauer

und als Säulenform:

  • Jachim (R)   5.KW / Neuzüchtung /Frucht: saftig und mild säuerlich / ertragreich und robust

Unsere Pfirsichsorten

Pfirsiche von ‚A‘ wie Amsden bis ‚S‘ wie South Haven – hier finden Sie unsere besten und schmackhaftesten Sorten!

In unserem Obstbaumsortiment befinden sich vorrangig Büsche und vereinzelt auch Halbstämme.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 160 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Containerware 2-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Containerware 2-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommt in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)

Der angegebene Stückpreis bezieht sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Pfirsiche mit Genussreife:

  • Amsden  o7- 08 Frucht:  dunkelrot, saftig, hervorragender Geschmack  Besonderheit: geringe Anfälligkeit gegen Kräuselkrankheit
  • Anneliese Rudolph  07-08 Frucht: gelb/dunkelrot, weißes Fruchtfleisch, saftig, Geschmack aromatisch und angenehm süß-säuerlich Ertrag: regelmäßig hoch  Baumeigenschaften: Blüte spät, robust und starkwüchsig
  • Benedicte (S)  08-09

    mittelspäter, gelbgrün-hellroter Pfirsich  Besonderheit: geringe Anfälligkeit gegen Kräuselkrankheit

  • Fairhaven  08-09   orangegelb-roter Pfirsich  Besonderheiten: hohe Fruchtqualität, hohe Erträge
  • Früher Roter Ingelheimer  07-08   grüngelb-dunkelrote Frühsorte   Besonderheit: sehr ertragssicher
  • Pilot 09 Eigenschaften: weißfleischige, mittelgroße, saftige Früchte, Geschmack angenehm süß-säuerlich, aromatisch, gut steinlösend  Verwendung : Frischverzehr und Verarbeitung
  • Red Haven  09   mittelfrüher, roter Pfirsich   Frucht: mittelgroß, intensiv rote Deckfarbe, Geschmack saftig und angenehm säuerlich-süßGenussreife: Mitte Juli – Mitte August
  • Roter Weinbergpfirsich  09   spät reifender Pfirsich    Frucht: mittelgroß, dunkelrote Schale, dunkelrot-gelbe Maserung des Fruchtfleisches, mäßig süß aber sehr aromatisch  Verwendung: hervorragend als Wirtschaftsfrucht für Konserven, Likör, Kuchenbelag usw.
  • South Haven  09    spät reifender Pfirsich  Frucht: sehr groß, Schale gelb mit leicht rötlicher Färbung, saftig, Geschmack sehr süß

Unsere Aprikosensorten

Aprikosen von ‚C‘ wie Clarina bis ‚U‘ wie Ungarische Beste – hier finden Sie unsere besten und schmackhaftesten Sorten!

In unserem Obstbaumsortiment befinden sich ausschließlich Büsche als Containerware.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 160 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Containerware 2-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommt in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)

Der angegebene Stückpreis bezieht sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangabeninklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Aprikosen mit Genussreife:

  • Clarina -R-   08  mittelspäte, gelb-orangefarbene Aprikose   Frucht: groß, zugespitzte Form
  • Hilde  Mitte 07-08  mittelfrühe, orange-rote Aprikose  Frucht: groß, oval
  • Kuresia Mitte 07-08  mittelfrühe, orangegelb-rote Aprikose   Besonderheit: scharkaresistent
  • Mino -R-  Ende 06-07  früh reifende, gelb-rote Aprikose  Frucht: groß und rund
  • Orangered  Ende 06-07  frühe, gelb-orangerote Aprikose   Besonderheit: sehr große, oval geformte Früchte
  • Ungarische Beste  Mitte 07-08  mittelfrühe, hellgelbe Aprikose  Besonderheit: sehr beliebte Tafelsorte  Frucht: mittelgroß und rundlich, sehr schmackhaft

Unsere Apfelquitten

In unserem Sortiment an Quittenbäumen befinden sich vorrangig Büsche und vereinzelt auch Halbstämme.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Wurzelware: 19,90 €                                 Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Wurzelware: 24,90 €                                 Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 160 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 2-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 2-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommen in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Wurzelware:  Stückpreis 27,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 5 Stück pro Paket)
  2. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)
  3. Halbstamm/Wurzelware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 3 Stück pro Paket)

Die angegebenen Stückpreise beziehen sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

  • Konstantinopler Apfelquitte  Die Konstantinopler Apfelquitte erweist sich als sehr robuste Sorte sowohl für den Hausgarten als auch im Erwerbsobstbau. Der Baum wächst mittelstark und bringt hohe, regelmäßige und früh einsetzende Erträge. Die recht großen, apfelförmigen Früchte sind durch ihr leuchtend hell-gelbes Aussehen ein wahrer Blickfang.Reifezeit: Oktober – NovemberVerarbeitung zu Marmelade , Saft, Gelee
  • Wudonia  Reifezeit: Ende September bis Mitte Oktober

    Frucht: intensiv gelb, apfelförmig  Verwendung: Saft- und Marmleadenherstellung

Unsere Birnenquitten

In unserem Sortiment an Quittenbäumen befinden sich vorrangig Büsche und vereinzelt auch Halbstämme.

Stückpreise bei Vor-Ort-Verkauf/Abholung:

Busch/Viertelstamm/Wurzelware: 19,90 €                                 Busch/Viertelstamm/Containerware: 24,90 €

Halbstamm/Wurzelware: 24,90 €                                 Halbstamm/Containerware: 29,90 €

Busch/Viertelstamm:  Lieferhöhe 160 – 180 cm, Stammhöhe 60 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 2-jährige Veredlung

Halbstamm:  Lieferhöhe 180 – 220 cm, Stammhöhe bei 120 cm, Wurzelware 2-jährige Veredlung, Containerware 2-jährige Veredlung

Für den Paketversand kommen in Frage:

  1. Busch/Viertelstamm/Wurzelware:  Stückpreis 27,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 5 Stück pro Paket)
  2. Busch/Viertelstamm/Containerware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 2 Stück pro Paket)
  3. Halbstamm/Wurzelware: Stückpreis 32,00 € zzgl. 7,90 € Versandkosten pro Paket (bis zu 3 Stück pro Paket)

Die angegebenen Stückpreise beziehen sich ausschließlich auf Versandaufträge.

Sämtliche Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

  • Portugiesische Birnenquitte  Die Portugiesische Birnenquitte gilt als wertvolle Sorte für Hausgarten und Obstbau. Die großen, birnenförmigen Früchte tragen eine intensiv gelbe, leicht filzige Schale. Das äußerst saftige Fruchtfleisch lässt sich wunderbar zu Marmelade, Gelee oder Saft verarbeiten.Reifezeit: November
  • Vranja

    Reifezeit: Oktober bis November  Früchte: groß, birnenförmig, leuchtend hellgelb  Verwendung: für Saft, Marmelade, Gelee

Unsere Nusssorten

Haselnusssträucher erhalten Sie bei uns in vegetativ vermehrten Fruchtsorten als 2-3jährige Veredlung/Containerware.

Walnussbäume führen wir ausschließlich in veredelten Sorten als Busch/Viertelstamm/Containerware/2-3jährige Veredlung im Sortiment.

Haselnüsse

  • Hallesche Riesen

    Die Hallesche Riesennuss überzeugt als besonders großfruchtige und ertragreiche Sorte. Ein normaler Fruchtstand enthält drei bis vier Nüsse. Die Früchte sind relativ dünnschalig und sehr wohlschmeckend.

    Reifezeit: Ende September

  • Nottinghams Fruchtbare

    Die Haselnusssorte Nottinghams Fruchtbare hebt sich durch einen besonders vorzüglichen Geschmack hervor. Die Nüsse sind mittelgroß und besitzen eine längliche Form. Ein Fruchtstand umfasst 3 – 5 Nüsse. Der Strauch wächst mittelstark und trägt früh, hoch und regelmäßig.

    Reifezeit: Anfang September

  • Rote Zellernuss

    Das Besondere an der Roten Zellernuss sind die roten Früchte umgeben von rötlich gefärbtem Laub. Die Reifezeit reicht von Ende September bis Ende Oktober. Die länglich geformten Früchte bringen zusätzlichen Anreiz. Eine wohlschmeckende Haselnuss, die wenig Standortansprüche stellt.

  • Webbs Preisnuss  Die Haselnusssorte Webbs Preisnuss gehört zu den weniger stark wachsenden Sträuchern. Trotz dessen bleiben die Erträge recht hoch. Die Früchte sind mittelgroß und haben einen guten Geschmack. Ein Fruchtstand umfasst 2 bis 4 Nüsse.Reifezeit: Mitte bis Ende September

Walnüsse

  • Jupiter  Baum: wächst mittelstark mit dichter, breiter Krone, bevorzugt wärmere LagenFrucht: sehr groß, feste Schale, ausgezeichneter GeschmackBesonderheiten: selbstfruchtbar, widerstandsfähig gegen SpätfrostLieferhöhe: 180/200 cm
  • Mars  Baum: mittelstark wachsend, bevorzugt geschützte LagenEigenschaften: selbstfruchtbar, kräftiges Aroma, Ertrag regelmäßig hochFruchtgröße: großReifezeit: OktoberLieferhöhe: 180/200 cm
  • Seifersdorfer Runde  Baum: mittelstark und aufrecht wachsend, ertragreich, auch für klimatisch ungünstigere Lagen geeignetFrüchte: groß, rundlich, wohlschmeckendEs handelt sich um eine inzwischen sehr beliebte und bewährte Walnussorte für den Hausgarten!Lieferhöhe: 180/200 cm

Unsere Nashi-Birnen

Nashi-Birnen bieten wir als Busch im Container bevorzugt im Spätsommer/Frühherbst an.

  • Kosui  Reifezeit: August  Geschmack: sehr saftig, angenehm süß
  • Hakko  Reifezeit: August – September   Geschmack: sehr saftig und süß, mildes Aroma
  • Nijiseiki  Reifezeit: August – September  Geschmack: sehr saftig, erfrischend süß
  • Shinseiki  Reifezeit: September  Geschmack: sehr saftig, mild süß